Kehlstein und Berchtesgaden

Von jedem, dem wir unser Urlaubsziel verraten hatten, wurde uns geraten uns das Kehlsteinhaus anzuschauen. NS-Vergangenheit wird einem im BGL auf Schritt und Tritt verdeutlicht. Und so führte uns der Ausflug am nächsten Tag zum Kehlstein. Mit dem Bus gings bis kurz vor einen Tunnel. Dort hindurch und mit einem messingbeschlagenenen Aufzug 124 Meter hinauf zum Kehlsteinhaus. Wir wanderten dann noch zum Gipfelkreuz und verbrachten viel Zeit auf dem Berg. Für mich wars ein Wechselbad der Gefühle zwischen Grusel (NS-Vergangenheit) und der großartigen Natur. Herunter zum Platz, wo die Busse zum Parkplatz fahren sind wir gelaufen. Für meinen Männe war es etwas grenzwertig, da er nicht gerade schwindelfrei ist. Später machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch Berchtesgaden.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 5. Juli 2011 11:52
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Berchtesgadener Land, Urlaub/Ausflug

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben